Unsere Trauerbegleiter für Ihre Reise

Die Trauerbegleiter von "MAX macht Mut" freuen sich auf eine Reise mit Ihnen. Sie erkunden mit Ihnen schöne Regionen. Gemeinsam machen Sie Ausflüge in Städte oder in gehen in der Umgebung zu besonderes interessanten Orten spazieren. Aber unsere Trauerbegleiter sind viel mehr, als nur die Organisatoren ihrer Reise.

Sie sind vielfach zertifiziert und besonders ausgebildet für die Trauerarbeit. Der Umgang mit Trauer erfordert sowohl ein hohes Maß an Empathie wie auch umfangreiches psychologisches Wissen. Daher sind Trauerbegleiter Menschen, die sich ihr Tun sehr bewusst ausgesucht haben. Ihre Arbeit ist nicht nur Beruf - er ist Berufung.

Das Ziel ihrer Arbeit ist es, neue Wege aufzuzeigen, die aus der Trauer herausführen. In Gesprächen, Workshops, künstlerischen Arbeiten oder auch auf Spaziergängen und Gruppentreffen gehen sie zusammen mit Ihnen in die Trauerarbeit. Vielleicht können Sie Ihrer neuen Situation auch irgendetwas Gutes abgewinnen? Vielleicht neue Chancen sehen? Wieder Lebensmut schöpfen?

Wir von "MAX macht Mut" sind stolz darauf, dass unsere Reisen von so erfahrenen und bestens ausgebildeten Trauerbegleitern betreut werden.

Ulrike Röhl

Ausbildung, Beruf, Wünsche, Träume sind das Eine. Das Leben in seiner ganzen Vielfalt,  den eigenen Gesetzen, Herausforderungen und Zumutungen ist das, was uns letztlich prägt, und woran wir uns entwickeln können. Nach meinen ersten Schritten ins Leben, einer Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin und Heirat, habe ich zwei Töchter bekommen.  Diese Dinge standen zu Beginn meines Lebens. Dann interessierte ich mich immer mehr für Psychologie. Ich machte eine Ausbildung zur Kursleiterin für Autogenes Training und Logotherapie nach Viktor Frankl. Nach den Grundlagenkursen zur analytischen Psychotherapie nach C.G.Jung, Psycho-Onkologie und schließlich der Heilpraktikerin für Psychotherapie stand ich in der Mitte meines Lebens.… Weiterlesen

Martina Fleischmann

Ich bin Martina Maria Fleischmann, Jahrgang 1969, Dipl. Sozialpädagogin und Experience Coach mit Schwerpunkt Biografiearbeit. Durch meine langjährige Berufstätigkeit als Sozialpädagogin in der Kliniksozialarbeit habe ich vielfältige Erfahrungen im psychosozialen Bereich gesammelt. Hauptthemen waren z. B. Familie, Erziehung, Partnerschaft. Psychosoziale Einzelberatungsgespräche und prozessorientierte Gruppengespräche zu Trauerbewältigung oder Stressmanagement waren ebenfalls Teil meiner Arbeit. Das Thema „Trauer“ ist mir in meinem Berufsleben ganz besonders ans Herz gewachsen. Meine eigenen Trauererfahrungen haben hierbei eine wesentliche Rolle gespielt. Ich habe viele Jahre Trauergruppen geleitet und Beratungsgespräche geführt. Eines war mir hierbei immer ein echtes Anliegen: Trauer will gesehen und erlebt /gelebt werden. Doch… Weiterlesen

Christiane Widdrat

Der Weg schiebt sich dem Gehenden unter die Füße. Ihr Weg zur Trauerbegleiterin führte Christiane Widdrat über ihre Ausbildung zur Krankenschwester durch verschiedene Stationen, wie z.B. die langjährige Begleitung von HIV -positiven Patienten und der ambulanten Kinderintensivpflege. Später die sinnstiftende Arbeit als Koordinatorin für die Sterbe- und Trauerbegleitung in der Hospizarbeit. Während dieser Arbeit hat sie unzählige trauernde Menschen unterstützt und beraten. Außerdem war sie Ansprechpartnerin und Dozentin für die ehrenamtlichen TrauerbegleiterInnen. Zudem ist sie als Heilpraktikerin in eigener Praxis, der „Glückswerkstatt“, mit den Schwerpunkten Gesprächs- und Hypnotherapie und Trauerbegleitung tätig. Durch eigene Erfahrungen mit schmerzhaften Verlusten kann sie neben… Weiterlesen

Dagmar Milde

Ihre jahrzehntelange Erfahrung als Hausärztin mit Schwerpunkt ganzheitlicher Familienmedizin unterstützt Dagmar Milde dabei, Menschen in Trauer zu begleiten. Seit ihrem Ruhestand 2018 widmet sie sich verstärkt der ehrenamtlichen Aufgabe von Sterbe- und Trauerbegleitung in der Hospizarbeit. Sie leitet eine Trauergruppe für junge Frauen. Ausbildungen in medizinischer Hypnosetherapie und Psychoonkologie sind weitere Qualifikationen, so dass Trauernde von diesem reichen Erfahrungsschatz profitieren. Die Verarbeitung eigener Verluste lassen Dagmar Milde empathisch auf Menschen in Trauersituationen zugehen und gemeinsam werden Resilienz und Ressourcen stärkende Wege beschritten. “Der trauernde Mensch ist Experte, der sich Wegbegleitung durch die persönliche Trauerlandschaft wünscht. Er selbst bestimmt Inhalte und… Weiterlesen

Stefanie Wolf-Gebert

Diversifizierte Ausbildung Stefanie Wolf-Gebert ist zertifizierte Trauerbegleiterin mit der Zusatzausbildung “Trauerbegleitung nach Suizid” und verfügt über langjährige Erfahrungen in der Sterbebegleitung. Als Dipl.- Sprachheilpädagogin arbeitete sie in einem neurologischen Reha-Zentrum. Lange war sie als Lehrbeauftragte an verschiedenen deutschen Universitäten tätig. Heute führt Frau Wolf-Gebert eine freie Praxis mit dem Namen “Tiefgang – Trauerbegleitung am Meer”.  Hier begleitet sie Trauernde einfühlsam, wertschätzend und ermutigend. Stefanie Wolf-Gebert liebt das Meer und die Begegnung mit Menschen. Sie wird inspiriert durch Reisen, Literatur, klassische Musik und Kunst. Seit über 10 Jahren lebt sie mit ihrer Familie in den Niederlanden. “Trauern kostet Kraft, erfordert Zeit… Weiterlesen

Matthias Erbacher

Finde einen Ausdruck für deine Trauer. Jahrgang 1974, gelernter Schreinermeister, ehemaliger Bestatter, Schlafberater, Intuitivmasseur, Experience Coach (Biografieberatung). Verwitwet. Behütet aufgewachsen in ländlicher Umgebung und dem väterlichen Schreinereibetrieb folgten Heirat, Übernahme der Firma und zwei Kinder. Soweit eine Geschichte, wie sie im seichten Unterhaltungsfernsehen laufen könnte… Doch es kam anders…. Nach der Fokussierung auf den Bereich Bestattungen (auf dem Land ist der Schreiner oft auch der Bestatter) erkrankte meine Frau an Brustkrebs. Eine 7 Jahre lang dauernde Berg- und Talfahrt mit Kliniken, Chemos, Hoffen und Bangen – aber schließlich Metastasierung, bis sie am Nikolaustag 2018 gehen durfte. Dieser Kampf hat mich… Weiterlesen

Chung Yin Tang

Kinder und Jugendliche im Blick Chung Yin Tang hat bereits einige Erfahrung in der Trauerarbeit gesammelt. Vor allem während seines Praktikums und der anschließenden Tätigkeit in einem stationären Kinder- und Jugendhospiz. Er engagiert sich seit langem schon in der Kinderhospizarbeit und begleitet als ehrenamtlicher Kinder- und Jugendhospizbegleiter betroffene Familien. Ausbildung Chung Yin Tang ist ausgebildeter Erziehungswissenschaftler (M.A.) und seit 2020 systemischer Berater. In der ambulanten Jugendhilfe betreut und unterstützt er Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Weiterlesen

Claudia Rinke

Trauer miteinander teilen  Seit 2014 ist Claudia Rinke zertifizierte Trauerbegleiterin. Der Weg dahin führte sie über einen eigenen Verlust und die Erfahrungen, die sie in einer Gruppe mit anderen Trauernden machte. Während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein der “Verwaisten Eltern” leitete sie eine Trauergruppe. Seit vielen Jahren arbeitet sie hauptberuflich in einem Palliativteam und  begleitet Sterbende und ihre Angehörigen in der häuslichen Umgebung. Es tut uns gut, in der Trauer nicht allein zu sein,  uns mit anderen Betroffenen auszutauschen,  über den Schmerz und den Verlust zu sprechen, uns gemeinsam zu erinnern und gemeinsam mögliche Zuversicht zu erfahren. Weiterlesen

Heidi Cordier

Solide Ausbildung Heidi Cordier ist Sozialwissenschaftlerin und zertifizierte Trauerbegleiterin. Sie hat zahlreiche weitere Aus- und Fortbildungen absolviert, die in ihre Arbeit einfließen. Hierzu gehören Coaching, Mediation, Ausdrucksmalen, Ritualgestaltung, systemische Methoden, Achtsamkeit, Moderation, Biografie- und Symbolarbeit. Viel praktische Erfahrung In ihrer Praxis für Trauerbegleitung in Köln unterstützt sie Menschen bei der Bewältigung eines empfundenen Verlustes und bei der Neuausrichtung ihres Lebens. Darüber hinaus bietet Heidi Cordier Seminare, Vorträge und Gesprächskreise zu verschiedenen Aspekten von Tod und Trauer an. Im Frühjahr 2015 hat sie das Trauercafé eines Hospizdienstes in Köln initiiert und ist seither mit dessen Leitung betraut. “So wie jeder Mensch… Weiterlesen

Gisela Adolphi

Menschen qualifiziert helfen können Nachdem Gisela Adolphi viele Jahre in einem steuerberatenden Beruf gearbeitet hatte, wurde es ihr im Laufe der Jahre immer wichtiger, Menschen auf einer persönlichen Ebene zu unterstützen. Daher absolvierte sie eine Ausbildung zur Psychosynthese-Therapeutin und qualifizierte sich zur Heilpraktikerin für Psychotherapie. In ihrer Praxis arbeitet sie seither mit Menschen, die z. B. an Depression, Einsamkeit und/oder Angstzuständen leiden. Auch Trauer ist sehr oft ein Thema. Hier bietet sie sowohl Einzelberatung wie auch Workshops an. Eigene leidvolle Erfahrung Als Frau Adolphis jüngere Schwester schwer erkrankte, machte sie die Erfahrung, dass sie stark genug war, ihre Schwester in… Weiterlesen