Inge Jobelius-Habbel

Intensive Trauerausbildung

Inge Jobelius-Habbel ist Lehrerin, verheiratet und hat zwei Kinder. Der Tod ihres Sohnes war der Anlass, dass Inge Jobelius-Habbel 2017 eine zertifizierte Ausbildung zur Trauerbegleiterin absolvierte. Daran schloss sich eine Qualifizierungsmaßnahme zur Sterbebegleiterin an und schließlich sogar noch ein Fernstudium zum Heilpraktiker für Psychotherapie. Inge Jobelius-Habbel arbeitet ehrenamtlich im Hospizverein und leitet dort u. a. das regelmäßig stattfindende Trauerfrühstück.

Trauernde brauchen Gemeinschaft

Die Kölnerin ist sich sicher, dass Trauernde Gemeinschaft brauchen. Sie möchte sie auf ihrem persönlichen Trauerweg begleiten, um ihnen Kraft für die Zukunft zu geben: „Der Tod eines geliebten Menschen verändert alles. Lebenspläne, Erwartungen, Hoffnungen sind zerstört. Die Zurückbleibenden fühlen sich oftmals isoliert  und allein gelassen mit ihrer Trauer. Gespräche mit Menschen in ähnlicher Situation können erleichternd und unterstützend wirken.“