Unsere Trauerbegleiter für Ihre Reise

Die Trauerbegleiter von "MAX macht Mut" freuen sich auf eine Reise mit Ihnen. Sie erkunden mit Ihnen schöne Regionen. Gemeinsam machen Sie Ausflüge in Städte oder in gehen in der Umgebung zu besonderes interessanten Orten spazieren. Aber unsere Trauerbegleiter sind viel mehr, als nur die Organisatoren ihrer Reise.

Sie sind vielfach zertifiziert und besonders ausgebildet für die Trauerarbeit. Der Umgang mit Trauer erfordert sowohl ein hohes Maß an Empathie wie auch umfangreiches psychologisches Wissen. Daher sind Trauerbegleiter Menschen, die sich ihr Tun sehr bewusst ausgesucht haben. Ihre Arbeit ist nicht nur Beruf - er ist Berufung.

Das Ziel ihrer Arbeit ist es, neue Wege aufzuzeigen, die aus der Trauer herausführen. In Gesprächen, Workshops, künstlerischen Arbeiten oder auch auf Spaziergängen und Gruppentreffen gehen sie zusammen mit Ihnen in die Trauerarbeit. Vielleicht können Sie Ihrer neuen Situation auch irgendetwas Gutes abgewinnen? Vielleicht neue Chancen sehen? Wieder Lebensmut schöpfen?

Wir von "MAX macht Mut" sind stolz darauf, dass unsere Reisen von so erfahrenen und bestens ausgebildeten Trauerbegleitern betreut werden.

Christine Rührmund

Langjährige Erfahrung als Trauerbegleiterin Christine Rührmund ist ausgebildete Trauer-, Sterbe-, und Familienbegleiterin.  Inzwischen kann sie auf eine langjährige freiberufliche und ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken. Neben Einzel- und Gruppentrauerbegleitungen unterstützt sie Familien in Krisensituationen bei schwerster Erkrankung eines Kindes oder eines Elternteiles. Sie leitet seit langem ein Trauercafé und begleitet Trauer gerne mit unterschiedlichen Ritualen. Oft stellte sie fest, dass Trauerspaziergänge neue Gedanken bei den Trauernden ermöglichten. Sie gibt ihre Erfahrungen als Dozentin im Aus- und Fortbildungsbereich der ambulanten Hospizdienste weiter. Sie sagt: Es ist mir ein großes Anliegen, Trauer in einem geschützten Rahmen Raum zu geben. Christine Rührmund ist Mutter von… Weiterlesen

Wilfried Hoffmann

Sozialpädagogik  und langjährige Sozialarbeit Der studierte Sozialpädagoge Wilfried Hoffmann war in verschiedenen Bereichen der Sozialarbeit tätig. Während der letzten 15 Jahre brachte er sich in der Erziehungs- und Familienberatung, Schwerpunkt Trennung und Scheidung, ein. Aus dieser Beratung und mit dem Blick auf in dieser Situation nicht beachtete und trauernde Kinder entstand sein Interesse an der Begleitung Trauernder. Weiterbildung zum Trauerbegleiter Nach verschiedenen allgemeinen Weiterbildungen zum Thema Trauer, absolvierte Wilfried Hoffman eine Fortbildung zur Trauerbegleitung bei der Björn Schulz Stiftung in Berlin. Heute ist er freiberuflich und ehrenamtlich in diesem Bereich tätig. Sein Fokus liegt auf trauernden Kindern einerseits und auf… Weiterlesen

Barbara Weiler

Lange Ausbildung Barbara Weiler ist zertifizierte Trauerbegleiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie ist ausgebildete systemische Paar- und Familientherapeutin, Dozentin der Trauerausbildung und hat langjährige Erfahrung in der Trauerarbeit und Krisenintervention. In Baden-Baden arbeitet sie in eigener Praxis. Barbara Weiler hat zwei erwachsene Kinder. Sie hat eigene Trauererfahrung sammeln müssen, als sie ihren Mann für immer verabschieden musste. Inzwischen ist Barbara Weiler wieder glücklich verheiratet. Weiterlesen

Lena Weiler

Unterstützung von Trauernden Lena Weiler ist ausgebildete Ergotherapeutin. In ihren jungen Jahren musste sie schon eigene Trauererfahrung machen und kann sich daher gut in die Situation von Trauernden einfühlen. Sie unterstützt Barbara Weiler bei ihren Reisen. Weiterlesen

Elke Engelhard

Über die Neurologie zur Trauerbegleitung Elke Engelhard arbeitet als Ergotherapeutin in der Neurologie. Sie hat sich dabei auf den Bereich Schädelhirnverletzungen spezialisiert. 2017/ 2018 absolvierte sie bei Frau Barbara Weiler eine Grundausbildung in Trauerbegleitung und Krisenbewältigung. Seit vielen Jahren praktiziert sie die Feldenkrais-Methode. Als Ausgleich tanzt sie in ihrer Freizeit Standard. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Weiterlesen

Dietmar Golinske

Neue Wege gehen ‘Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.’ Dieses Zitat Kafkas ist auch für Dietmar Golinskes eigenen Lebensweg gültig. Bereits während seiner über 40-jährigen beruflichen Tätigkeit in verschiedenen auch leitenden Funktionen im IT-Bereich, besuchte er viele Fortbildungen. Neben berufsfachlichen Themen lag ihm dabei besonders auch der zwischenmenschliche Bereich sehr am Herzen. Hier absolvierte er mehrere persönlichkeitsfördernde Ausbildungen. Seit über zwanzig Jahren ist Dietmar Golinske Dozent für Qi Gong in der Erwachsenbildung.  Er hat langjährige Erfahrungen als Telefonseelsorger, Sterbebegleiter, Trauerbegleiter und bei “Hospiz macht Schule”. Im Emsland zuhause, ist er viele Jahre verheiratet und betreibt aktiv seine Hobbies Tai-Chi,… Weiterlesen

Helga Porschen-Freihoff

Helga Porschen-Freihoff ist zertifizierte Trauerbegleiterin, Telefonseelsorgerin, Dozentin für Erwachsenenbildung und Supervisorin in Ausbildung.  Auch in der Ausbildung von ehrenamtlichen Trauerbegleitern ist sie tätig. “Kommunikation” ist ihr Anliegen. Miteinander sprechen und miteinander schweigen, Zeit und Raum geben für Entwicklung, das sind für sie wichtige Elemente der Trauerbegleitung. Seit vielen Jahren begleitet Helga Porschen-Freihoff Menschen in Abschieds-, Übergangs- und Trauerprozessen. Viele Trauernde, die sie in Einzelgesprächen oder in Trauergruppen kennen lernen durfte, haben sie nachhaltig beeindruckt mit der Art, wie sie die für sie belastende Lebensphase gestalten. “Meine Haltung als Trauerbegleiterin ist geprägt von großer Wertschätzung und Respekt davor, dass Menschen ihre… Weiterlesen

Annette Carstens

Trauerarbeit in Theorie und Praxis Annette Carstens ist seit 1990 in Bremen als Sozialpädagogin in verschiedenen Bereichen der Altenhilfe tätig. Seit 2000 berät Annette Senioren in allen Fragen des Alterns. Dabei entwickelten sich immer wieder Gespräche zu den Themen Krankheit, Sterben und Tod. Diese Gespräche nahm sie zum Anlass, 2006/2007 eine Ausbildung zur Trauerbegleiterin zu absolvieren. Seither begleitet sie auch trauernde Menschen. Seit vielen Jahren leitet Annette ein Trauercafé, in dem Raum für nachdenkliche aber auch fröhliche Gespräche ist. Die Gemeinschaft hilft Neben Gruppentreffen und Einzelgesprächen gehören gemeinsame Ausflüge und Trauerreisen für sie zu einer aktiven Trauerarbeit. Vielen Trauernden fällt… Weiterlesen

Inge Jobelius-Habbel

Inge Jobelius-Habbel, M.A. : Der Tod ihres Sohnes war der Anlass, dass Inge Jobelius-Habbel 2017 eine zertifizierte Ausbildung zur Trauerbegleiterin absolvierte. Daran schloss sich eine Qualifizierungsmaßnahme zur Sterbebegleiterin an und schließlich sogar noch eine Weiterbildung zur Psychologischen Beraterin. Inge Jobelius-Habbel arbeitet ehrenamtlich im Hospizverein und leitet dort unter anderem das regelmäßig stattfindende Trauerfrühstück. Die Kölnerin ist sich sicher, dass Trauernde Gemeinschaft brauchen. Sie möchte sie auf ihrem persönlichen Trauerweg begleiten, um ihnen Kraft für die Zukunft zu geben: „Der Tod eines geliebten Menschen verändert alles. Lebenspläne, Erwartungen, Hoffnungen sind zerstört. Die Zurückbleibenden fühlen sich oftmals isoliert und allein gelassen mit… Weiterlesen

Werner Gutheil

Pastorale Ausbildung Werner Gutheil ist seit über 20 Jahren Trauerbegleiter und Seelsorger für Trauernde im Bistum Fulda und seit 13 Jahren Klinikpfarrer am Klinikum Hanau mit Schwerpunkt Sterbebegleitung. Er arbeitet schon lange als ausgebildeter Telefonseelsorger. Im Schwarzwald leitet Werner Gutheil verschiedene Kurse für Trauernde. Er ist Ausbilder von Hospizhelfern, Besuchsdiensten und Trauerbegleitern. Werner Gutheil hat viele Weiterbildungen in Trauerarbeit für Erwachsene und Familien am TPI Mainz, bei Mechthild Schroeter-Ruppiper und Roland Kachler absolviert.  Auch in den Bereichen Trauma-Beratung, Pastoralpsychologie und “Heilendes Schreiben” nach Viktor Frankl hat er sich weitergebildet. Seit vielen Jahren belegt er Zusatzkurse bei Pater Meinrad Duffner zu… Weiterlesen