Zurück zur Übersicht

Auf der wunderschönen Insel Langeoog Atem schöpfen

Trauerreise an die Nordsee

Reiseberichte & Eindrücke
Beschreibung
Trauerbegleiter
Hotel
Ziel

Es gibt derzeit keine Reiseberichte für diese Reise.

Langeoog- eine Insel fürs Leben

Die unendliche Weite des Himmels erkennen
Den Blick bis zum Horizont öffnen
Dahin, wo Himmel und Erde sich zu berühren scheinen
Den Duft des Meeres tief in sich hinein atmen
Die Sonne genießen, die nicht nur die Haut wärmt
Die Kraft des Windes am Körper spüren
Die Frische des Regens auf der Haut erleben
kann auch Ihren Gedanken und Gefühlen ein anderes neues Erleben geben.

Der Verlust eines nahestehenden Menschen hat ihr Leben einschneidend verändert.

Sie fühlen sich einsam, mögen nicht alleine verreisen und wünschen sich doch wieder mitten im Leben zu stehen und Freude daran zu haben. Auf dieser Reise begegnen Sie Menschen, die Ähnliches erfahren haben und Sie deshalb gut verstehen.
Wir möchten Sie auf dieser Reise begleiten und Sie ermutigen,  neue Schritte zu gehen.

Am Vormittag wird ein gemeinsames Gruppentreffen stattfinden, das Ihnen Raum bietet, sich über Ihre Erfahrungen in der Trauer auszutauschen.

Wir werden die Insel auch gemeinsam erkunden: bei einer Insel-Führung, einer Fahrt mit dem Rad oder der Kutsche zur Meierei. Aber es bleibt auch Zeit, alleine oder zu zweit oder in einer kleinen Gruppe am Strand spazieren zu gehen, den Sonnenuntergang zu beobachten, ostfriesischen Tee zu genießen, einem Konzert zu lauschen.

Intensive Gespräche, wohltuende Gemeinschaft, viele kostbare Momente, Entspannung für die Seele, eine herrliche Umgebung und ein schönes Hotel sollen helfen, neue Kraft und neuen Mut für die Zukunft zu gewinnen.

Annette Carstens

Trauerarbeit in Theorie und Praxis

Annette Carstens ist seit 1990 in Bremen als Sozialpädagogin in verschiedenen Bereichen der Altenhilfe tätig. Seit 2000 berät Annette Senioren in allen Fragen des Alterns. Dabei entwickelten sich immer wieder Gespräche zu den Themen Krankheit, Sterben und Tod. Diese Gespräche nahm sie zum Anlass, 2006/2007 eine Ausbildung zur Trauerbegleiterin zu absolvieren. Seither begleitet sie auch trauernde Menschen. Seit vielen Jahren leitet Annette ein Trauercafé, in dem Raum für nachdenkliche aber auch fröhliche Gespräche ist.

Die Gemeinschaft hilft

Neben Gruppentreffen und Einzelgesprächen gehören gemeinsame Ausflüge und Trauerreisen für sie zu einer aktiven Trauerarbeit. Vielen Trauernden fällt es schwer, alleine zu verreisen und freuen sich am Anfang über eine Begleitung.

„Es ist mir wichtig, Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen. Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrer Trauerreise begleiten zu dürfen. Eine Reise im geschützten Rahmen mit anderen Menschen, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind, ist oft der letzte Schritt in ein neues verändertes Leben. Freuen Sie sich auf diese Reise. Lassen Sie die Freude neu in Ihr Leben!“

Dietmar Golinske

Neue Wege gehen

‚Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.‘ Dieses Zitat Kafkas ist auch für Dietmar Golinskes eigenen Lebensweg gültig. Bereits während seiner über 40-jährigen beruflichen Tätigkeit in verschiedenen auch leitenden Funktionen im IT-Bereich, besuchte er viele Fortbildungen. Neben berufsfachlichen Themen lag ihm dabei besonders auch der zwischenmenschliche Bereich sehr am Herzen. Hier absolvierte er mehrere persönlichkeitsfördernde Ausbildungen.

Seit über zwanzig Jahren ist Dietmar Golinske Dozent für Qi Gong in der Erwachsenbildung.  Er hat langjährige Erfahrungen als Telefonseelsorger, Sterbebegleiter, Trauerbegleiter und bei „Hospiz macht Schule“.

Im Emsland zuhause, ist er viele Jahre verheiratet und betreibt aktiv seine Hobbies Tai-Chi, Nordic Walking und MTB.

: Hotel Bethanien

:

: Barkhausenstraße 31-33
Langeoog Deutschland - 26465

Route anzeigen von:

Allgemeine Beschreibung

Das Hotel Bethanien ist ein Ort der Begegnung auf Langeoog und blickt auf eine 100 jährige Tradition zurück.

Der Träger, die Diakonie Bethanien, zeichnet sich vor allem durch Nachhaltigkeit aus und bietet Ihnen eine Unterkunft direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer mit seiner einzigartigen Artenvielfalt und den zahlreichen Lebensräumen von ca. 2300 Pflanzen- und Tierarten.

Ihr Urlaubshotel

Das Hotel verfügt über verschiedene Zimmertypen, Gemeinschaftsräume und Konferenzräume, einen Garten, mehrere Terrassen und von der "hoteleigenen" Düne mit  Ausblick aufs Meer. Das Haus liegt direkt an der "Einkaufsstraße" von Langeoog. Aus Rücksicht auf die Allergiker-Gäste ist das Hotel Bethanien ein haustierfreies Hotel. Das Restaurant bietet den Gästen ein abwechslungsreiches Frühstück, Mittag- und Abendessen. Beim Einkaufen und Kochen wird auf "bio-regio-fair" geachtet. Das sieht und schmeckt man!

Allgemeine Zimmerbeschreibung

Auf drei Häuser verteilt kann das Hotel seine Gäste in insgesamt 75 Zimmern zu beherbergen. Das Haus verfügt über Einzel-, Doppel-, Vierbett- und Familienzimmer in verschiedenen Austattungskategorien (Basis, Standard, Komfort). Die Kategorien im Überblick: Basis/Economy-Zimmer Hierbei handelt es sich um Zimmer, die nicht über ein eigenes WC bzw. eine Dusche verfügen. Diese Zimmer verfügen über eine kleine Sitzecke und einen Fernseher sowie ein eigenes WC und Waschbecken. Die Dusche befindet sich auf dem Gang, nur wenige Schritte von Ihrem Zimmer entfernt liegt. Standard-Zimmer In dieser Kategorie erwarten Sie die "klassischen" Hotelzimmer. Die Standard-Einzelzimmer verfügen über ein Einzelbett, einen kleinen Tisch und Sessel sowie einen Fernseher. Die Zimmer haben ein eigenes Bad mit Dusche, WC und Waschbecken. Sie eignen sich besonders für einen gemütlichen Aufenthalt alleine. Weitere Zimmerkategorien: Doppelzimmer mit Gartenblick und Familienzimmer.  

Einzelzimmer

Die Standard-Einzelzimmer verfügen über ein Einzelbett, einen kleinen Tisch und Sessel sowie einen Fernseher. Die Zimmer haben ein eigenes Bad mit Dusche, WC und Waschbecken. Sie eignen sich besonders für einen gemütlichen Aufenthalt alleine.

Weitere Informationen

Langeoog

Langeoog gehört zu den Ostfriesischen Inseln vor der Küste Ostfrieslands. Teile der Insel und das Wattenmeer um die Insel gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Der 1909 erbaute Wasserturm Langeoog ist das Wahrzeichen der Insel und kann während der Sommersaison bestiegen werden. Zu seinem 100-jährigen Bestehen 2009 wurde er aufwändig renoviert. Von oben hat man eine Aussicht über das Dorf und die Dünen, die das Dorf vom Strand trennen.

Die Insel ist nahezu frei vom Verkehr mit Verbrennungsmotoren. Erlaubt sind nur Fahrräder, Pferdefuhrwerke, Elektrofahrzeuge für Gewerbetreibende und einige Transportfahrzeuge der Inselgemeinde. Nur Rettungsdienst und Freiwillige Feuerwehr setzen Fahrzeuge mit Otto- bzw. Dieselmotoren ein, außerdem dürfen Traktoren und Baumaschinen fahren.