Zurück zur Übersicht

Zeit für Veränderungen: Auszeit im Klosterhotel Wöltingerode

Zu neuen Kräften finden

Reiseberichte & Eindrücke
Beschreibung
Trauerbegleiter
Hotel
Ziel

Es gibt derzeit keine Reiseberichte für diese Reise.

„Mit Licht und Wärme in die dunkle Jahreszeit“ ist unser Leitgedanke dieser Reise für Frauen in Trauer.
Im Klosterhotel Wöltingerode, welches am nördlichen Harzrand bei Vienenburg gelegen ist, erwarten und begleiten wir Sie als erfahrene Trauerbegleiterinnen.
Wir möchten Sie ermuntern, in einem geschützten Rahmen gemeinsam mit anderen Teilnehmerinnen die Gelegenheit zu nutzen, sich Ihrer Trauer zuzuwenden, achtsam mit sich selbst umzugehen und eigene Ressourcen (wieder) zu entdecken. Dies soll Ihnen helfen, kraftvoll und gestärkt in die dunkle Jahreszeit zu gehen.
Neben dem angeleiteten Austausch und dem geselligen Miteinander in der Gruppe ist auch genügend Zeit zur eigenen Reflektion und Stille vorgesehen.
Neben den Gruppenangeboten (z.B. gemeinsame Meditationen, Spaziergänge und kreatives Gestalten) haben Sie die Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Anliegen auch unter vier Augen mit einer der Trauerbegleiterinnen besprechen zu können.
Das Programm auf der Reise bietet ausreichend Raum für Erholung, Besinnung und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Auf dieser Reise erwartet Sie folgender Ablauf*:

Donnerstag, 09.11.2023
ab 15:00 Anreise und Check-in
17:00 Begrüßung und Kennenlernen und erste Gruppenarbeit
19:00 gemeinsames Abendessen
gemeinsamer Tagesausklang

Freitag, 10.11.2023
Frühstück
10:00 Gruppengespräche
12:30 Uhr Mittagspause
nachmittags: Gemeinsames Rahmenprogramm (fakultativ)
19:00 gemeinsames Abendessen
gemeinsamer Tagesausklang

Samstag, 11.11.2023
Frühstück
10:00 Gruppengespräch
12:30 Mittagspause
14:00 Uhr Führung durch das Kloster und anschließender Spaziergang über den Klostererlebnisweg
19:00 gemeinsames Abendessen
gemeinsamer Tagesausklang

Sonntag, 12.11.2023
Frühstück
10:00  Abschlussgespräch im Klostergarten
11:00 Check out und individuelle Abreise

  • Kleine Änderungen vorbehalten

Christiane Widdrat

Der Weg schiebt sich dem Gehenden unter die Füße.

Ihr Weg zur Trauerbegleiterin führte Christiane Widdrat über ihre Ausbildung zur Krankenschwester durch verschiedene Stationen, wie z.B. die langjährige Begleitung von HIV -positiven Patienten und der ambulanten Kinderintensivpflege.
Später die sinnstiftende Arbeit als Koordinatorin für die Sterbe- und Trauerbegleitung in der Hospizarbeit. Während dieser Arbeit hat sie unzählige trauernde Menschen unterstützt und beraten. Außerdem war sie Ansprechpartnerin und Dozentin für die ehrenamtlichen TrauerbegleiterInnen. Zudem ist sie als Heilpraktikerin in eigener Praxis, der „Glückswerkstatt“, mit den Schwerpunkten Gesprächs- und Hypnotherapie und Trauerbegleitung tätig. Durch eigene Erfahrungen mit schmerzhaften Verlusten kann sie neben ihrer Qualifikation zur Trauerbegleiterin auch persönlich nachempfinden, wie ein Weg durch die Trauer sein kann. Empathisch und professionell begleitet sie Trauernde auf ihrem Weg in ein neues Leben. Gern nutzt sie dazu geführte Meditationen, Schreibübungen und Körperarbeit. Sie lebt in einem kleinen Dorf und hat 3 erwachsene Töchter.

Dagmar Milde

Ihre jahrzehntelange Erfahrung als Hausärztin mit Schwerpunkt ganzheitlicher Familienmedizin
unterstützt Dagmar Milde dabei, Menschen in Trauer zu begleiten. Seit ihrem Ruhestand 2018
widmet sie sich verstärkt der ehrenamtlichen Aufgabe von Sterbe- und Trauerbegleitung in der
Hospizarbeit. Sie leitet eine Trauergruppe für junge Frauen.
Ausbildungen in medizinischer Hypnosetherapie und Psychoonkologie sind weitere Qualifikationen,
so dass Trauernde von diesem reichen Erfahrungsschatz profitieren.
Die Verarbeitung eigener Verluste lassen Dagmar Milde empathisch auf Menschen in
Trauersituationen zugehen und gemeinsam werden Resilienz und Ressourcen stärkende Wege
beschritten.
“Der trauernde Mensch ist Experte, der sich Wegbegleitung durch die persönliche Trauerlandschaft
wünscht. Er selbst bestimmt Inhalte und Tempo seiner Begleitung.”

Klosterhotel Wöltingerode

: Klosterhotel Wöltingerode

:

: Wöltingerode 3
Goslar Deutschland - 38690

Route anzeigen von:

Allgemeine Beschreibung

Am grünen Stadtrand von Goslar erwartet Sie mit dem Klosterhotel Wöltingerode ein Haus von einzigartigem Flair. Idyllisch und dennoch verkehrsgünstig gelegen, ist das Klosterhotel ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungstouren im Harz. Die 55  komfortablen Zimmer und zwei hervorragende Restaurants laden zum Wohlfühlen und Genießen ein. Erholen Sie sich im sonnigen Klosterinnenhof, dem grünen Klostergarten und bestaunen die historischen Räumlichkeiten.

Im Gebäude des alten Gutshauses befindet sich ein Hofladen, in dem Sie Köstlichkeiten aus Klöstern und der Region erwerben können. Natürlich erhalten Sie auch hier die in der Klosterbrennerei hergestellten erlesenen Brände und Liköre.

An der Hotelbar “1682” können Sie bei einem prickelnden Aperitif oder einem perfekt gemixten Cocktail den Abend ausklingen lassen. Nehmen Sie den außergewöhnlichen Service und die warme Atmosphäre wahr.

Der “Klosterkrug” Wöltingerode verwöhnt Sie mit alten Klosterrezepten und harztypischer Tradition- frische und regionale Zutaten für Wild- und Fleischgerichte, saftige Steaks und knackige Salate. Im Sommer lädt der lauschige Biergarten um Verweilen ein.

Allgemeine Zimmerbeschreibung

Das Haus verfügt über 55 komfortable und moderne Nichtraucher-Zimmer im gehobenen 3-Sterne-Superior-Standard. Neben dem historischen Flair der Klostermauern und einem traumhaften Blick in die Natur bieten alle Zimmer eine Ausstattung mit Massivholzmöbeln, Dusche/WC, Flat-TV, Telefon und eine kostenfreie WLAN-Verbindung.  

Einzelzimmer

Die Wohlfühlzimmer sind ausgestattet mit französischem Bett, Safe, Parkettboden, Schrank, Duschkabine / WC, Haartrockner, Telefon, Radio und Flachbild-TV, Weckservice / Wecker, WLAN kostenfrei

Weitere Informationen

Harz

90 Kilometer lang und 30 Kilometer breit: Der Harz erstreckt sich über die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die eindrucksvolle Berglandschaft bietet für jeden etwas: Wanderwege, Stauseen, eine gewaltige Hängebrücke, Höhlen, einen Dampfzug sowie im Winter Skipisten und Loipen. Jahrhundertelang prägte Bergbau die Region und hinterließ die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten Wasserwirtschaft und das Bergwerk Rammelsberg.

Goslar ist die Welterbestadt am Harz. Mit der Brockenbahn können Sie zum Gipfel auf den Brocken fahren: Die bekannte Schmalspurbahn dampft Sie rund 900 Höhenmeter bergauf.